Münchner Klimaherbst

Willkommen im Münchner Klimaherbst 2014

 

Wir präsentieren den KLIMAHERBST JINGLE:
In diesem Jahr können Sie nicht nur über “Suffizienz” in unserem Veranstaltungskalender lesen, der Soundkünstler Kalle Laar hat das Thema Suffizienz für Sie auch vertont:

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Wie viel brauchen wir, haben wir, wollen wir? In unserer Wohlstandsgesellschaft verweisen diese Fragen zunächst auf Materielles. Immerhin rund 10.000 Gegenstände besitzt jeder Durchschnittseuropäer. Eine Vielzahl von Dingen, die zunehmend den Alltag „verstopfen“ und vielen daher zu viel wird. Wenn die Massen des Überflüssigen dann abgeräumt sind, stellen sich die gleichen Fragen neu: Wie viel brauchen wir, haben wir, wollen wir? Ist dann alles – auch gedanklich – entrümpelt, bleibt die eine Frage: Wie viel Haben braucht das Sein?

Wunderbarerweise gibt es jederzeit neue Perspektiven in der individuellen Lebensgestaltung – sie heißen Zeit & Fürsorge. Beide sind treue Begleiter und helfen bei Entscheidungen, erinnern uns: Es reicht. Es geht auch anders.

Höre ich auf meine Begleiter, verändern sich die Wertschätzungen. Ich nehme mir Zeit für Freunde und gemeinsame Freuden, gestalte meine Lebenswelt neu – gerne mit allem, was schon auf der Welt ist und nur eine handwerkliche Zuwendung braucht. Wertschätzungen, die auch der Natur in all ihrer Vielfalt gelten.

Was wem wann und wie reicht – dafür gibt es kein Rezept. Aber es gibt Orientierung und Angebote in der Welt und vor Ort für alle, die neugierig sind, die eigene „Fahrrinne“ zu verlassen.

Der Klimaherbst 2014 lädt Sie auf eine „Entrümpelungstour“ ein und bietet viele Anregungen, neue Wege zu entdecken. Im Großen wie im Kleinen.

Frauke Liesenborghs
Klimaherbst-Team 2014 – im Namen aller.